Menu
Menü
X

Feierabendkonzerte

Feierabendkonzerte an einem Tag in der Woche –ein neues Angebot an Musik

Diese Musikveranstaltungen werden gestaltet von Musiker*innen, die einfach Lust haben mit ihrer Musik andere zu erfreuen. Das Steinheimer Familien– und Generationenzentrum gibt diesem Wunsch Raum. Wer auch Lust hat, als Gruppe oder alleine an einem Dienstagabend einmal im Monat ein kleines Konzert zu arrangieren, melde sich bitte bei Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke.                                                                                                  

Die nächsten Konzerte

Klarinettenensemble "Quattrio", 20. August 2019 um 19.30 Uhr

„Quattrio“ besteht aus vier ambitionierten Laienmusikern unserer Region. Seit dem Jahr 2010 spielen sie beständig in der Besetzung mit Markus Christ, Birgit Pemsel, Sabine Schönfeld und Christoph Trapp. Keiner der vier ist Profimusiker, sie alle verdienen ihr Geld in anderen Berufen. Dennoch hat Quattrio inzwischen ein recht beachtliches Klangspektrum erreicht, welches unter anderem auch an der Besetzung mit den unterschiedlichen Instrumenten der Klarinettenfamilie liegt. So können die Musiker neben der weithin bekannten B-Klarinette auch auf die kleine Es-Klarinette, ein Bassetthorn und zwei Bassklarinetten zurückgreifen. Von Klassik bis Populärem, von Jazzigem bis Programmmusik, von alter Musik bis zeitgenössischen Werken reicht das Repertoire von Quattrio. Auch in Steinheim werden wieder Werke aus unterschiedlichen Epochen und musikalischen Genres zu hören sein.

 

Chor "Cantate Domino", am 3. September 2019 um 19.00 Uhr

Unter der Leitung von Barbara Hessel gestaltet der Chor eine Abendmusik mit geistlichen und weltlichen Werken aus verschiedenen Jahrhunderten.

Zu Gehör kommt u.a. die kleine Messe in C-Dur von Charles Gounod, zu der die Mitglieder des Chores sowie deren Leiterin ein ganz besonderes Verhältnis haben.

War es doch das erste „Gesamtwerk“, welches vor 20 Jahren gemeinsam einstudiert und aufgeführt wurde.

So wird sich dieser kleine freie Chor, der aus dem Kirchenchor der evang.Kirchengemeinde Niederroden entstanden ist und sich vor ca. 10 Jahren selbständig gemacht hat, aus dem aktiven Chorleben zurückziehen und sich am 3.September 2019 auflösen.

Nicht umsonst findet dies Abschiedskonzert in der evang.Kirche Hanau-Steinheim statt!

Fühlten sich die Mitglieder des Chores doch hier in Gottesdiensten und Konzerten immer wieder besonders willkommen, gewertschätzt und haben sowohl in gottesdienstlichen Feiern als auch in Konzerten ausgesprochen gerne mitgewirkt!

So soll dies Feierabendkonzert auch eine Einladung zu einem selbstbestimmten und fröhlichen Abschied feiern sein und Ihnen als Zuhörer*innen natürlich auch einen entspannten, musikalisch hörenswerten Abend bereiten!

Der Eintritt ist frei! Um Spenden für die Sanierung der denkmalgeschützten Orgel der Gemeinde wird ausdrücklich gebeten! Deren Erhalt und Sanierung ist den Mitgliedern von Cantate Domino ein besonderes Anliegen!

 

 

Schlager, "Milchbar, Wirtschaftswunder" Teil 2 der 50er-Jahre-Revue mit „Die 3 von der Klangstelle“, 26.+27. Oktober 2019

Auf ein Neues! Mit Spannung erwartet wird im Steinheimer Generationen-und  Familienzentrum der ev. Kirche der 2. Teil der 50er-Jahre –Revue “Schlager, Milchbar, Wirtschaftswunder“, den „Die 3 von der Klangstelle“ (Birgit Imgram, Antje Orywol und Martin Würz) mit ihrem Pianisten Joachim Schäfer Ende Oktober präsentieren werden. Vergnügliche Unterhaltung in Wohnzimmer-Atmosphäre ist garantiert!

In den Zeiten des Wirtschaftswunders änderte sich das Leben in der BRD hin zum Wohlstand- die Folgen des 2. Weltkrieges wollte man  rasch beseitigen, das Leben sollte wieder lebenswert sein. Hierzu legte man Wert auf Geselligkeit und positive Zukunftsplanung. Treffpunkt der jungen Generation waren die Milchbars, in denen so mancher „Milch-Bubi“ seiner Petticoat tragenden Freundin einen Erdbeershake spendierte, um dann gemeinsam mit dem Motorroller zu Tanzveranstaltungen zu eilen- Rock“n Roll-Parties waren beliebt, Tanzstunden ein absolutes „Muss“- vor allem, weil man sich dort schnell näher kommen konnte…

Die gesetzteren Jahrgänge luden nach Hause ein, Bowle-Rezepte und diverse Variationen am kalten Büfett wie der berühmt-berüchtigte „Mett-Igel“,Russische Eier und ein breites Spektrum an Nudelsalaten waren der Renner- im Hanauer Gebiet übte sich so mancher Familienvater daheim oder im Kleingarten an den ersten zaghaften Grillgerichten, die man sich bei den Amerikanern , die gerne zum Barbecue einluden, abgeguckt hatte- inklusive Ketchup!

Schlagermusik boomte- auf der Schallplatte, die sich geduldig auf kleinen Klappplattenspielern drehte, oder die auf die Leinwand gebannt wurden, oft mit den typischen „Pärchen“ wie etwa Cornelia Froboes und Peter Kraus- „Junge Leute brauchen Liebe“-, oder Caterina Valente mit ihrem Bruder Silvio Francesco –„Es geht höher mit der Konjunktur“, die auch von Hazy Osterwald und seinem Sextett besungen wurde:“Gehen Sie mit der Konjunktur!“. Sanftere Töne und der Duft der weiten Welt animierten zum Reisen- ein nahe gerückter Traum! Fernreisen wurden relativiert durch Fahrten im vollgepackten Käfer inklusive Schlauchboot auf dem Dach, die an den Gardasee führten. Österreich, schon damals in aller Munde wegen der ausgezeichneten Spezialitäten („Salzburger Nockerl“) machte neugierig auf den Wolfgangsee, an dem noch heute das „Weiße Rößl“ zu bewundern ist, das die Kulisse für die gleichnamige Verfilmung mit Peter Alexander bot.

Erinnern Sie sich? Sind Sie neugierig geworden? Dann sichern Sie sich Karten für die Fortsetzung des Programms, das im letzten Jahr im bis auf die letzte Möglichkeit ausgebuchten Gemeindezentrum für Furore sorgte. Damit niemand verzichten muss, wird in diesem Jahr das Programm zweimal aufgeführt werden:

Am Samstag, 27. Oktober, der „Klassiker“ für einen gelungenen Samstagabend ab 20 Uhr- für Speisen und Getränke ist gesorgt, Gerold Imgram und seine Küchencrew werden wieder Köstlichkeiten der 50er kredenzen- diesmal inspiriert vom ersten deutschen Fernsehkoch, Clemens Wilmenrod- der in Wirklichkeit gar kein Koch war!

Am Sonntag, 28. Oktober, beginnt das Programm bereits um 17 Uhr.

top