Menu
Menü
X

Gemeindeversammlung

Erhalt oder Stilllegung der denkmalgeschützten Orgel?

Die denkmalgeschützte Orgel der Ev. Kirche Steinheim/M ist über 100 Jahre alt und leidet inzwischen massiv unter Alterserscheinungen und vor allem an Schwächen der ursprünglichen Bauweise. „Bleifraß“ nagt an vielen Zuleitungen, etliche Röhrchen und Rohre mussten schon ausgetauscht oder notdürftig repariert werden und zu allem Überfluss herrscht seit Sommer 2016 auch noch ein massiver Schimmelbefall an vielen Teilen im Orgelgehäuse.

Nach fachlich kompetenter Beratung durch Orgelsachverständige und den Denkmalschutz ist klar, um die Orgel erhalten zu können, bedarf es größerer finanzieller Mittel.

Nach den letzten Schätzungen von einem Jahr: 67.000.- Euro.

Spendenaufrufe, Benefizkonzerte, Aktionen des Frauenkreises haben bisher nur die laufenden Kosten auffangen können. Anträge an Orgelstiftungen etc. versprechen keine verlässliche Finanzierung.

So ist die Kostenfrage immer wieder ein zentraler Punkt vieler Diskussionen im Kirchenvorstand und den beteiligten Ausschüssen. Der Kirchenvorstand stellt sich inzwischen die Frage: Sanierung der „schwer erkrankten Königin“ oder Anschaffung einer 2/3 günstigeren elektronischen Orgel?

Völlig ohne Orgelklang bei Gottesdiensten, Trauungen, Taufen oder auch Trauerfeiern in der schönen Kirche auszukommen, kann sich der Kirchenvorstand nicht vorstellen. Darum spielt es für den Kirchenvorstand trotz aller finanziellen Fragen eine besondere Rolle, ein gutes und dem Raume entsprechendes Instrument zu haben. Möchte man unabhängig von allen Debatten eine Orgel, die sich auf jeden Fall hören lassen kann, sollen doch weiterhin auch Orgelkonzerte in der Kirche stattfinden können.

In der Gemeindeversammlung sollen die Situation der Orgel und die finanzielle Situation noch einmal genau dargelegt werden und Meinungen über die Zukunft der Orgel in einen Austausch gebracht werden. Eine Entscheidung soll möglichst mit einer starken Beteiligung der Gemeindemitglieder und Freunde und Freundinnen der Gemeinde erfolgen. So erhofft sich der Kirchenvorstand eine rege Beteiligung am 17. November von 10.00 bis 12.00 Uhr im Steinheimer Familien- und Generationenzentrum.


top