Menu
Menü
X

Glaube. Gemeinsam. Gestalten.

Junge Menschen entdecken religiöse Region mit dem Rad

Fünf Tage, fünf Etappen: Zu einer Radtour quer durch den Kreis Offenbach von 1. bis 5. August lädt das interreligiöse Projekt „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“ Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren ein.

„Beginnend in Mühlheim, den Main entlang bis Seligenstadt, durch den Rodgau und von Langen aus über Dreieich nach Neu-Isenburg“, beschreibt Dagmar Gendera die Wegstrecke. Die Projektkoordinatorin und ein Team aus Ehrenamtlichen haben den Weg gemeinsam ausgetüftelt, der in den Sommerferien zu religiösen Orten, Gebäuden und Menschen führt. Dabei misst jede Tagesetappe zwischen 20 und 35 Kilometer. „Wir starten morgens um 9:30 Uhr und werden gegen 18 Uhr die einzelnen Touren beenden. Abends geht es dann mit der S-Bahn zurück in euren Heimatort. Wenn Ihr wollt, könnt ihr die gesamten fünf Tage mitkommen oder einzelne Tage buchen“, lädt die Gruppe alle Interessierten ein.

 

Vielfältiges Tourprogramm 

„Wir besuchen eine Synagoge, Moscheen, evangelische und katholische Kirchen, die Gedenkstätte Rollwald, einen jüdischen Friedhof und Stolpersteine sowie das Berta-Pappenheim-Haus in Neu-Isenburg“, beschreibt Gendera die Fahrtziele. Zusammen unterwegs sein, beim Picknick ins Gespräch kommen, neue Freunde finden und Gemeinsamkeiten entdecken: „Das wollen wir mit Euch gestalten. Die Veranstaltung ist kostenlos!“

 

Über die Gruppe: „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“ 

Unter der Überschrift "Glaube. Gemeinsam. Gestalten." treffen sich junge Männer und Frauen unterschiedlicher Religionen und Religiosität aus dem Kreis Offenbach, tauschen sich aus und lernen sich besser kennen. Entstanden ist das Projekt auf Initiative des Evangelischen Dekanats Dreieich-Rodgau. Christ*innen, Muslime, Jüdinnen und Juden, Buddhist*innen oder Bahaí sind ebenso willkommen wie Menschen, die sich einem anderen oder keinem Glauben zuordnen. „Im Moment sind es zehn Aktive, die sich regelmäßig treffen, und alle sind schon volljährig“, berichtet Projektkoordinatorin Dagmar Gendera. Finanziert wird das Projekt vom Land Hessen im Rahmen des Aktionsprogramms "Hessen aktiv für Demokratie und gegen Extremismus".

 

„Treffen für Leute, die sich sonst nie treffen würden“

„Wir haben gemerkt, dass sich gerade auch Jüngere Menschen ab 14 Jahren für die Vielfalt in unserem Kreis interessieren, sich für Klima und Bewahrung der Schöpfung einsetzen und gerne Menschen kennenlernen, die sie sonst nicht treffen würden“. „Glaube. Gemeinsam. Gestalten.“ setzt sich dafür ein, dass junge Menschen gemeinsam neue Erfahrungen abseits vom Gewohnten und Bekannten machen. „Wir freuen uns auf alle, die mitmachen wollen.“

 

Bis auf ein Eis unterwegs ist die Teilnahme kostenlos

Mitzubringen sind ein verkehrstüchtiges Fahrrad, Spaß am Radeln, Lust, sich auf Unbekanntes einzulassen und Neugier auf eine vielfältige Region. Einer Religionsgemeinschaft muss niemand angehören. Die Teilnahme selbst ist kostenlos, bei Bedarf können Kosten für die Fahrten zum täglichen Treffpunkt und nach Hause mit Bahn und Bus ersetzt werden. Auch die Picknickverpflegung zahlen die Veranstalter. „Ein bisschen Taschengeld für ein Eis oder andere Erfrischungen solltet ihr selbst mitnehmen.“

Teilnehmende unter 18 Jahren brauchen eine Einwilligung ihrer Eltern. Das Formular dafür schickt Dagmar Gendera auf Anfrage zu. Unter ihren Kontaktdaten beantwortet sie auch weitere Fragen zur Tour: Telefon (0176) 14846100, dagmar.gendera@ekhn.de. Anmeldeschluss ist am 30. Juni.

Das Anmeldeformular und weitere Infos finden Interessierte auf der Eventseite www.eveeno.com/460099618. 


top