Menu
Menü
X

Ausstellung und Vortrag

Kinder im KZ Theresienstadt

Die Ausstellung erinnert an das Schicksal der etwa 11.000 nach Theresienstadt deportierten Kinder.

Am internationalen Tag des Gedenkens an alle Opfer des Nationalsozialismus wird in Langen die Ausstellung „Kinder im KZ Theresienstadt“ des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933 - 1945 eröffnet. Von Samstag, 27. Januar, bis einschließlich Samstag, 24. Februar, ist sie in der Martin-Luther-Kirche zu sehen. Einen Einführungsvortrag hält Gudrun Schmidt vom Studienkreis am Mittwoch, 31. Januar, um 19 Uhr.

Vier Wochen lang zeigt die Evangelische Kirchengemeinde Langen die Exponate täglich von 9 bis 16 Uhr während der Öffnungszeiten der Martin-Luther-Kirche in der Berliner Allee 31. Die 2001 neugestaltete Ausstellung erinnert auf 15 Tafeln an das Schicksal der etwa 11.000 nach Theresienstadt deportierten Kinder. Sie kamen aus den jüdischen Gemeinden in Böhmen und Mähren, aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Polen und Dänemark; die meisten wurden in Auschwitz ermordet.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die in Theresienstadt angefertigten Kinderzeichnungen, Gedichte und Aussagen von Kindern über ihr Leben im KZ. Zwei Tafeln beschäftigen sich mit den Orten Theresienstadt und Auschwitz. Elf Tafeln sind mit originalgetreuen Reproduktionen von Zeichnungen, Gedichten und Texten von Überlebenden gestaltet. Dort sind auch Bilder und Geschichten der Langenerin Edith Erbrich und ihrer Schwester Hella enthalten. Seit ihrer Mitwirkung bei der Entstehung der Ausstellung engagiert sich Edith Erbrich als Zeitzeugin.

Die letzte Tafel ist dem Gedenken aller Kinder, die Theresienstadt erleiden mussten, gewidmet: “Sie kamen auch aus unserer Nachbarschaft.” Zumindest die aus Deutschland deportierten und ermordeten Kinder werden hier mit ihren Namen, Lebensdaten und den Orten, aus denen sie abtransportiert wurden, genannt.

Der gleichnamige Ausstellungskatalog bietet mit eindrucksvollem Hintergrundmaterial, Interviews und vertiefenden Texten eine wertvolle Ergänzung zur Ausstellung und kann im Shop bestellt werden.

Seit Sommer 2023 wird zudem ein biographischer Lernkoffer zu „Kinder im KZ Theresienstadt“ angeboten.


top