Menu
Menü
X

Lebendiger Adventskalender auf Sparflamme

Krippenfiguren „wandern“ durch den Stadtteil

Krippenfiguren, die im Evangelischen Gemeindehaus gefertigt wurden, gehen nun auf „Wanderschaft“ durch Steinheim. Gestern brachen im Steinheimer Schlosshof Josef und Maria mit dem Esel auf. Fotos: H.Hackendahl

Lange wurde an Steinheims erstem lebendigem Adventskalender getüftelt. Die ökumenische Aktion war als Abschluss des Stadtrechts-Jubiläum „700 Jahre Steinheim“ vorgesehen. Und bis zuletzt hatten die Verantwortlichen gehofft, die Jubiläumsaktion – so wie sie geplant war – als eine der sehr wenigen Veranstaltungen durchziehen zu können, die im Corona-Jahr 2020 überhaupt stattfinden konnten.

Doch auch diese Hoffnung erfüllte sich wegen der zuletzt deutlich gestiegenen Infektionszahlen und strengeren Auflagen nur bedingt. Und so startete gestern der lebendige Adventskalender auf Sparflamme.

Eigentlich sollte es von gestern an bis zum Heiligen Abend täglich an einer anderen Stelle in Steinheim „ökumenisch bewegt“ zugehen. „Doch die geplanten Aktionen an allen Tagen des Advent können leider aufgrund der Verlängerung des Lockdowns nicht wie geplant stattfinden“, bedauert Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke. So waren für die nächsten Tage unter anderem Auftritte von Kindern aus den Steinheimer Kindergärten, Aktionen der ökumenischen Flüchtlinghilfe, des Heimat- und Geschichtsvereins, des Fördervereins Alte Pfarrkirche St. Johann Baptist, des TFC-Blasorchesters, von Schülerinnen und Schülern der drei Steinheimer Schulen, der kfd St. Nikolaus und anderen Akteuren geplant. All das kann leider nicht stattfinden.

Was aber geblieben ist, sind die für die Aktion erstellten Krippenfiguren, die nun an den Adventssonntagen durch Steinheim „wandern“. Und so brachen gestern im Steinheimer Schlosshof Maria und Josef mit dem Esel auf. Am 2. Advent kann man im Pfarrgarten der Evangelischen Gemeinde die Hirten auf dem Felde treffen. Dann wird dort ab 17 Uhr auch eine kleine Andacht gefeiert, die von Mitgliedern des Evangelischen Posaunenchors musikalisch begleitet wird.

Am 3. Advent wird ebenfalls im Pfarrgarten ab 17 Uhr das Friedenslicht von Bethlehem weitergegeben. Und am vierten Adventssonntag wird auf dem Platz vor der Evangelischen Kirche der Engel der Verkündigung anzutreffen sein. Höhepunkt des Adventskalenders ist am 24. Dezember um 15 Uhr eine kleine Andacht auf dem Friedhof Steinheim-Süd, bei der alle 16 Krippenfiguren zusammenkommen und der Posaunenchor musikalisch auf den Heiligen Abend einstimmt.

Die fast lebengroßen Figuren wurden in den vergangenen Wochen unter Federführung von Anna Förter nach Motiven des niederländischen Malers Kees De Kort gefertigt. Die 18-jährige Anna absolviert derzeit ihr Bundesfreiwilligenjahr bei der Evangelischen Gemeinde Steinheim. Mit Hilfe eines Overhead-Projektors wurden im Gemeindesaal die Figurenvorlagen auf Holzplatten projeziert. Küster Mihai Dragomir und Konrad Hartl von der Gemeinde St. Johann sägten die Figuren aus, Matthias Gramann grundierte sie und mehrere Frauen und Männer der Ökumene gestalteten die Holzfigurenaufsteller schließlich farblich.

 

Quellenangabe: Hanau-Post vom 30.11.2020, Seite 17


top