Menu
Menü
X

Ökumenisch preisverdächtig

Ökumenisch gestaltete Krippenfiguren gehen in den Wettbewerb um den „Chrismonpreis 2021“ –Sie können täglich online abstimmen!

Maria und Josef im Schlosshof oder auf dem Weg nach Klein-Auheim, diese Bilder prägten die vergangene Advents- und Weihnachtszeit in Steinheim und auch Klein-Auheim. Kinder und Erwachsene im Alter von 5 bis 75 Jahren aus der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim und der kath. Pfarrgruppe Steinheim und Klein-Auheim hatten Krippenfiguren nach den beeindruckenden Bildern des niederländischen Malers Kees de Kort gestaltet, die dann immer wieder an verschiedenen Orten, in und außerhalb der Kirchen zu sehen waren.

Da waren die Hirten auf dem Felde mit ihren Schafen zu sehen, der Verkündigungsengel und die erschrockenen Hirten auf dem Felde und den Höhepunkt bildete eine ökumenische Andacht am Heiligabend auf dem Friedhof in Steinheim Süd, wo alle 16 Krippenfiguren an der Krippe vereint waren, wie alle die gekommen waren.

Damit wurde Begegnung auch unter Corona-Schutzbestimmungen möglich und Gottes Kommen zu den Menschen auf neuen Wegen erfahrbar.

Mit diesem gelungenen ökumenischen Projekt der 1,5 m großen Krippenfiguren bewirbt sich die Evangelische Kirchengemeinde Steinheim/M bei dem Förderwettbewerb „Chrismon Gemeinde“. Mit dem Förderwettbewerb „Chrismon Gemeinde“ sucht das Magazin chrismon 2021 bereits zum sechsten Mal spannende und kreative Projekte von Kirchengemeinden.

Eine Jury entscheidet darüber, welches Projekt in der entsprechenden Kategorie gewinnt. Zusätzlich kann in der sogenannten Qualifikationsphase noch bis zum 23. März das Publikum, also jede und jeder, täglich darüber mitentscheiden, welche zwölf Gemeinden ins Finale einziehen.

Dafür gibt es die Möglichkeit der Onlineabstimmung unter

chrismongemeinde.evangelisch.de/projekte/603ad55e3ba4810e678869d8

Die Gemeinde freut sich sehr, wenn man dieses Projekt mit seiner Stimme unterstützen kann. Vielen Dank!


top