Menu
Menü
X

Andacht im Garten

Verabschiedung und Einführung von Mitarbeiterinnen der Kita

Am kommenden Samstag feiert die Evang. Kirchengemeinde Steinheim/M eine Andacht im Freien mit der Verabschiedung von Anne-Kathrin Stettner, Angelina-Vivian König und Petra Baumgärtel als Mitarbeiterinnen der Kita und die Einführung von Katharina Oster als neue stellvertretenden Leiterin der Ev. Kita Steinheim/M. Die Andacht wurde vom Sonntag, den 28. Juni ist auf den Samstag den 27. Juni 18.00 Uhr vorverlegt und dieses Mal wird um vorherige Anmeldung im Gemeindebüro bis zum Freitag, den 26. Juni 12.00 Uhr gebeten.

Frau Stettner arbeitete seit 11 Jahren als Erzieherin in der Ev. Kita und hat damit alle Prozesse hin zum Steinheimer Familien- und Generationenzentrum mit durchlebt. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Naturpädagogik. Gerade die Vorschulkinder durften dies in den vergangenen zwei Wochen noch einmal mit ihr erleben. Jetzt aber bricht sie mit ihrer Familie auf zurück in ihre Heimat nach Norddeutschland.

Auch Frau König, bisher stellvertretende Leiterin der Evang. Kita, verlässt nach fast 10 Jahren auch aus persönlichen Gründen die Kita.

Und bereits im März im sogenannten „Lock down“ ist Petra Baumgärtel als Erzieherin der Ev. Kita zu neuen Wegen aufgebrochen.

Die Evang. Kirchengemeinde bedauert den Weggang von allen drei sehr, kann aber auch verstehen, dass sie zu neuen Wegen aufgebrochen sind.

Mit der Andacht will die Kirchengemeinde noch einmal mit ihnen zusammen sein und Dank sagen für ihren großen Einsatz und ihr Engagement – nicht nur für die Kita, sondern auch für das Steinheimer Familien- und Generationenzentrum.

Zugleich freut sich die Kirchengemeinde, Katharina Oster als neue stellvertretende Leiterin der Kita einzuführen und Gottes Segen für ihre neue Aufgabe mitgeben zu können.

Die Andacht wird musikalisch begleitet von Nadine und Timothy Giese und gehalten Pfrn Heike Zick-Kuchinke.

Leider gelten noch immer die Einschränkungen zum Schutz der Gesundheit aller, auch draußen im Freien. Ein rechtzeitiges Kommen (ca. 15 Minuten) vorher wird erbeten, ebenso wie das gebotene Abstandhalten, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, die Abgabe der Kontaktdaten, die Händedesinfektion und die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf ca. 70 Personen.


top