Menu
Menü
X

Mit Unterschriften auf Kandidatensuche

Ergänzung des Wahlvorschlages zur Kirchenvorstandswahl in der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim/M. noch möglich

Aufgrund der hohen Infektionslage musste die Gemeindeversammlung zur Kirchenvorstandswahl 2021 in der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim/M. abgesagt werden. Als Alternative hat die Synode der EKHN den Gemeinden jüngst zwei Möglichkeiten zur Auswahl angeboten. Zum einen darf bei der kommenden Wahl eine Gemeindeversammlung auch digital stattfinden und zum anderen dürfen weitere Kandidaten mittels Unterschriften von mindestens 10 wahlberechtigten Gemeindegliedern in den Wahlvorschlag aufgenommen werden. Der Kirchenvorstand hat sich für die zweite Möglichkeit entschieden, um niemanden auszuschließen, der mit den digitalen Medien nicht vertraut ist.

Bisher haben folgende Kandidaten und Kandidatinnen ihre Bereitschaft zur Kandidatur bekräftigt:

Peter Alt, Claudia Bonn, Alexander Bühling, Edith Domokosch-Jeske, Angelika Schneider, Alicia Gramann, Anke Menzel, Antje Orywol, Barbara Hohmann, Florian Felizeter, Katharina Vierheller, Rosemarie Walther, Dr. Karl-Heinz Leister, Bianca Ehnes, Susanne Fehres und Ute Hirsch. Informationen zur Motivation der Kandidierenden finden Sie hier.

Wenn sich noch weitere 3 Kandidaten finden, kann der Kirchenvorstand mit 14 gewählten Personen in die nächsten 6 Jahre gehen. So kann diese wichtige Aufgabe auf noch mehr Schultern verteilt werden, denn neben der Leitung der Gemeinde trifft der Kirchenvorstand auch die Entscheidungen für den Betrieb im Steinheimer Familien-und Generationenzentrum.

Bis zum 28. Dezember 2020 können mittels einer Unterschriftenliste, die im Büro der Kirchengemeinde Steinheim, Ludwigstr.27-31 abgegeben werden kann, noch Kandidaten und Kandidatinnen in den Wahlvorschlag aufgenommen werden. Einen Vordruck für die notwendige Liste und weitere Informationen zur Wahl und den Kandidaten und Kandidatinnen finden Sie auf der Homepage unter evang-steinheim.de. Am 17. Januar 2021 muss die Kandidatensuche abgeschlossen sein. Der Kirchenvorstand freut sich über weitere Menschen, die Freude daran haben, in ihrem Stadtteil das Leben mit zu gestalten.

Haben Sie noch Fragen dazu, wenden Sie sich bitte an die Mitglieder des Benennungsausschusses, Erika Ries, Frank Koltermann, Julia Jost, Michael Kirchmann, Anke Menzel, Pfrn. Daniela Wieners oder Pfrn. Heike Zick-Kuchinke.

 

 

Kirchenvorstandswahl 2021

Die Vorbereitungen haben begonnen

Das evangelische Gemeindeleben ist bunt und vielfältig: Menschen aller Generationen kommen zusammen und feiern miteinander Gottesdienste und Gemeindefeste. Die hauptamtlichen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde gestalten gemeinsam mit den ehrenamtlich Engagierten das christliche Leben vor Ort. Nicht nur bei Gottesdiensten, sondern vor allem auch in den verschiedenen Gruppen und Angeboten wie dem Konfirmationsunterricht, Kindergottesdienst, dem Seniorennachmittag und allen weiteren Kursen, die in Kooperation mit unseren Partnern für alle Bürgerinnen und Bürger hier in Steinheim angeboten werden. Die Kirchengemeinde ist auch Träger des Steinheimer Familien- und Generationenzentrums und der Ev. Kindertagesstätte im Zentrum. Begegnungen zwischen den Generationen sind so leichter zu gestalten und möglich. Viele Menschen, nicht nur Evangelische, haben hier Heimat gefunden und gestalten das Leben vor Ort mit. 

Die Leitung einer Kirchengemeinde hat in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) der Kirchenvorstand. Die Entscheidungsrahmen reicht von inhaltlichen über finanzielle bis hin zu personellen Entscheidungen.

Neben der Pfarrerin oder dem Pfarrer der Gemeinde besteht der Kirchenvorstand nur aus Ehrenamtlichen. Er wird von den Gemeindemitgliedern gewählt.

Entscheidungen im Kirchenvorstand werden demokratisch mit Mehrheit getroffen, jede Stimme hat gleiches Gewicht. Idealer Weise finden sich unter den Vorstandsmitgliedern Menschen aus verschiedenen Alters- und Berufsgruppen wieder, damit die Interessen aller Gemeindemitglieder gut vertreten werden können.

Die nächste Wahl in allen Kirchengemeinden der EKHN findet am 13. Juni 2021 statt. Bereits jetzt möchten wir von unserer Arbeit im Kirchenvorstand berichten und Sie motivieren, für den Kirchenvorstand zu kandidieren. Eine Mitarbeit im Kirchenvorstand ermöglicht den Blick hinter die Kulissen. Nutzen Sie die Zeit bis zum nächsten Jahr ganz unverbindlich, diese Arbeit kennenzulernen und entscheiden im nächsten Jahr, ob Sie gerne dabei sein möchten. Einmal im Monat trifft sich der KV zu Beratungen und Entscheidungen. Dabei leisten die Ausschüsse wertvolle Zuarbeit.

Von den derzeit 12 Kirchenvorsteher*innen stellen sich 9 Männer und Frauen 2021 wieder zur Wahl. Es werden mindestens 18 Kandidaten gebraucht, um auch in der nächsten Amtsperiode bis 2027 die Arbeit auf 12 Kirchenvorsteher*innen gut verteilen zu können.

Als Kandidatinnen und Kandidaten für den Kirchenvorstand werden Männer und Frauen unterschiedlichen Alters gesucht, die ein möglichst breites Spektrum der Gemeindemitglieder repräsentieren. Sie müssen spätestens zum Beginn der Amtszeit  (01.09.2021) das 18. Lebensjahr vollendet haben und wahlberechtigtes Gemeindemitglied sein. Sollten Kandidaten*innen am Wahltag noch minderjährig sein, braucht es ein schriftliches Einverständnis
der Erziehungsberechtigten über die Kandidatur. Seit 2015 können aber auch sogenannte Jugendmitglieder in den Kirchenvorstand  gewählt werden, um interessierten und geeigneten Jugendlichen nach der Konfirmation die Mitarbeit im Kirchenvorstand und das Hineinwachsen in die Kirchenvorstandsarbeit zu ermöglichen. Jugendmitglieder sind daher keine spezielle Jugendvertretung, sondern sollen mit der gesamten Bandbreite der Leitungsaufgaben in einem Kirchenvorstand vertraut gemacht werden. Ab dem 18. Lebensjahr werden sie automatisch zu stimmberechtigten Mitgliedern des Kirchenvorstandes.

Neben einer breiten Altersstruktur sollten auch möglichst viele verschiedene Talente, ein breites Wissen und viele Erfahrungen im kommenden Kirchenvorstand vertreten sein.Vielleicht möchten Sie selbst im Kirchenvorstand mitarbeiten und sich deshalb für die Wahl als Kandidat aufstellen lassen? Sprechen Sie ihre Pfarrerinnen oder Kirchenvorsteher/innen darauf an!

top